Wir stellen vor

In letzter Zeit konnten wir neue Familien in unsere Begleitung und Unterstützung aufnehmen. Wir möchten Ihnen diese Personen kurz vorstellen.

Familie Omari

Die Familie mit sieben Kindern im Alter zwischen ein und achtzehn Jahren stammt aus Afghanistan und musste vor den Kriegsereignissen flüchten und kam dann schließlich bis nach Wien. Der Vater ist gelernter Koch, die Kinder werden jetzt in Schulen in Wien unterrichtet. Die Familie wohnt jetzt sehr zufrieden in einer Wohnung im 15. Bezirk und hat uns bereits beim afghanischen Mittagessen im vergangenen Mai unterstützt.

Happa

Happa ist ein junger Mann, der alleine aus Äthiopien flüchten musste. Er hat in seiner Heimat bei Filmproduktionen mitgearbeitet und bisher schon recht gut Deutsch gelernt. Happa wohnt in einer privaten Unterkunft ganz in der Nähe der Kirche Kordon und nimmt auch regelmäßig an den Gottesdiensten teil. Sehr gerne würde er wieder in seinem früheren Beruf hier in Wien arbeiten, gerne auch bei Theaterproduktionen.

Familie Albaidi

Ruqaya Albaidi, die aus Bagdad/Irak kommt, arbeitete dort als Juristin und vertrat Frauen, denen sie zu ihrem Recht verhelfen wollte. Deshalb wurden sie und ihre beiden Söhne, 6 und 10 Jahre alt, bedroht. Gemeinsam mit ihrem 16jährigen Bruder, für den sie das Sorgerecht hat, gelang der Familie die Flucht über das Meer. Während des Asylverfahrens waren sie im Pfarrhof Hütteldorf untergebracht und sind jetzt glücklich über die Wohnung in Hadersdorf. Ruqaya lernt fleißig Deutsch, um wieder in ihrem Beruf Fuß fassen zu können.

Familie Alsaeedi

Omar Alsaeedi stammt aus dem Irak und kam zu Fuß bis nach Österreich. Mit seiner Frau und der kleinen Tochter leben sie im 14. Bezirk und werden auch von unserem Verein unterstützt. Omar war in seiner Heimat Nuklearphysiker und hat einen Universitätsabschluss.

Knapp zwei Jahre nachdem unser Verein seine Tätigkeit aufgenommen hat, begleiten und unterstützen wir nunmehr 36 Personen!! Vielen Dank für Ihre großzügige Unterstützung, die das ermöglicht hat!!

Advertisements

Herzliche Einladung zum afghanischen Mittagstisch

Am Sonntag, 21. Mai 2017 kochen die beiden afghanischen Familien, die von unserem Verein betreut werden. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, ab 11.15 in die Pfarre Kordon, Wegerichgasse 31, 1140 Wien. Bitte um eine kurze Anmeldung via email (siehe Kontakt), damit wir wissen, für wie viele Menschen wir kochen dürfen!!

Wir sind auf der Suche nach Mobiliar!

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer von Willkommen Mensch! in Wien West,
einige unserer Familien suchen noch Mobiliar. Vielleicht können Sie etwas beisteuern? Die Liste finden Sie unter dem unten angeführten Link – bitte einfach eintragen und eventuell auch Handynummer zwecks Koordination hinterlassen!

 

Falls dieser Link nicht funktioniert fügen Sie den folgenden Text in den Browser ein:

Herzlichen Gruß & Dank im Voraus,
Susanne Tatzreiter
i.V. Willkommen Mensch! in Wien West
P.S. Wir sind weiterhin auf Suche nach tatkräftiger Unterstützung fürs Deutschlernen. Bitte einfach melden, falls Zeit und Lust vorhanden!

Familien in unserer Betreuung

Familie von Safaa und Kusai

Die Familie stammt aus Syrien. Der Vater war Industriedesigner. Er flüchtete durch die syrische Wüste und bestand einige gefährliche Momente am Balkan, ehe er seine Familie nachholen konnte. Er lebt nun mit seiner Frau und seinen sechs Kindern in einer ruhigen Wohnung in Hütteldorf. Seine Tochter Maria kam kurz nachdem unsere Wohnung bezogen wurde zur Welt. Worauf die Eltern stolz sind: Ihre ältesten Töchter gehören in Österreich zu den Besten ihrer Schulklasse!

Familie von Hekmat und Samir

Als Journalistin schrieb Hekmat kritische Berichte in Ägypten, woraufhin ihre Familie bedroht wurde. Nachdem die vierköpfige Familie lange Zeit ein Zimmer in einer Flüchtlingsheim untergebracht war, konnten wir sie in einer unserer Wohnungen unterbringen.

Familie von Rawan und Diaa

Dia betrieb eine gutgehende Tischlerei in Damaskus mit mehreren Mitarbeitern. Er befand sich in seiner Werkstatt als die Bombe einschlug und einen Teil seiner Haut verbrannte. Mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern gelang ihm die Flucht. Sohn Jousef ist nun ein halbes Jahr alt und kam in Sicherheit auf die Welt.

Familie von Asmaa und Ali

Die jüngste Familie, welche durch „Willkommen Mensch!“ betreut wird, ist privat in der Siedlung Kordon untergebracht. Sie stammt aus Afghanistan und musste vor der prekären Situation vor den Taliban fliehen. Ihre Tochter wird zu Weihnachten vier Jahre alt.

Mitglieder betreuter Familien und Unterstützerinnen und Unterstützer des Vereins bei einem gemeinsamen Ausflug:

img-20161105-wa0001

Grußwort des Obmanns

WIFO_Foto_Karl.Aiginger_highres_2

Liebe Freunde unserer Flüchtlingsinitiative

Willkommen Mensch in Wien-West,

 

 

 

Die letzte Generalversammlung hat mich zum Obmann des Vereins bestellt, eine Funktion die ich gerne angenommen habe, weil mir die Aktion ein Herzensanliegen ist. Es ist mir auch besonders leicht gefallen, da ich mich dabei auf ein ganz hervorragendes Team stützen und damit auf jene Aufgaben konzentrieren kann, die mir auf Grund meiner bisherigen beruflichen Tätigkeit besonders liegen: die Vertretung des Vereins nach außen, Richtung Öffentlichkeit und Medien sowie die Vernetzung des Vereins mit Personen, die unsere Tätigkeit unterstützen, während rechtliche und finanzielle Angelegenheiten in den bewährten Händen bleiben, wo sie bisher bestens abgewickelt wurden.

Ich möchte auch gleich zu werben beginnen, denn wir brauchen noch jede Menge ideeller Unterstützung und auch noch zusätzliche materielle Mittel (besonders wenn die Mindestsicherung gekürzt/erschwert wird, was sehr wahrscheinlich ist). Wer noch selbst mitarbeiten will oder jemand kennt, bitte melden, und wer Freunde hat die er/sie zum Spenden veranlassen kann, bitte darauf aufmerksam machen. Spenden an den Verein – via Caritas- sind steuerlich absetzbar.

Nachfolgend könnt ihr lesen, was der Verein bisher erreicht hat und welche Erlebnisse uns einer der betreuten Familienväter schildert. Ganz unten findet ihr alle nötigen Informationen zur Unterstützung des Vereins.

Der Verein leistet hier eine ganz erfolgreiche Arbeit, das Engagement ist groß und es ist eine Freude hier mitzuwirken, in einer Welt die nicht immer einfach und auch nicht sozial ist.

Herzlichen Dank für die Mitarbeit – und wir machen noch intensiver weiter!

 

Karl Aiginger
Obmann des Vereins „Willkommen Mensch! in Wien West“